Studenten - Entgelt

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber darf Studenten allein wegen des Status "Student" kein geringeres Arbeitsentgelt zahlen als vergleichbaren anderen Arbeitnehmer. Die studentischen Mitarbeiter können grundsätzlich die gleiche Vergütung verlangen wie ihre "hauptberuflich tätigen" Kollegen. Das BGB sieht den Arbeitsvertrag als Austauschverhältnis der Leistung Arbeit gegen die Leistung Geld. Haben die Parteien für die Leistung Geld im Arbeitsvertrag keine Vereinbarung getroffen, gilt § 612 BGB. Er stellt in letzter Konsequenz auf die "übliche Vergütung" ab.

Praxistipp:

Der angebliche arbeitsrechtliche Grundsatz "gleiche Arbeit, gleicher Lohn" ist eher eine Wunschvorstellung der Gewerkschaften. Er schlägt in dieser Konsequenz weder auf die arbeitsrechtlich noch auf die betriebliche Praxis durch. Differenzierungen sind erlaubt, wo sie sachlich gerechtfertigt sind. Bei reinen Hilfsarbeiten werden kaum Unterschiede zu machen sein, bei qualifizierten Tätigkeiten dagegen schon. Müssen für eine Tätigkeit gewisse, vielleicht auch noch durch eine Berufsausbildung vermittelte Fertigkeiten und Kenntnisse vorhanden sein,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?