Familienpflegezeit - Auswirkungen Arbeitnehmer und Arbeitgeber

 Information 

1. Allgemeines

Durch das Familienpflegezeitgesetz (FPfZG) soll es dem Arbeitnehmer ermöglicht werden, Beruf und die Pflege naher Angehöriger für einen Zeitraum von zwei Jahren miteinander zu vereinbaren. Der Beitrag gibt Ihnen die Informationen, die Sie für die Umsetzung der Regelungen in der täglichen Praxis brauchen.

2. Rechtsanspruch

Der Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf die Reduzierung der Arbeitszeit. Nur wenn der Betrieb 25 oder weniger Arbeitnehmer hat, setzt die teilweise Freistellung von der Arbeitsleistung nach wie vor eine Vereinbarung zwischen Betrieb und Mitarbeiter voraus (siehe hierzu auch Familienpflegezeit – Allgemeines). Der Betrieb kann dann im Einzelfall entscheiden, ob er eine solche Vereinbarung abschließt.

Praxistipp:

Der Arbeitgeber ist bei der Entscheidung über solche Anträge nicht völlig frei; vielmehr müssen die allgemeinen arbeitsrechtlichen Grundsätze (wie z.B. billiges Ermessen, Gleichbehandlung und Willkürverbot) beachtet werden. Sinnvoll ist es daher, bei Ablehnung die Gründe in


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?