Telefonbenutzung - Arbeitnehmer

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber stellt seinen Mitarbeitern die betriebliche Telefonanlage in der Regel nur für betriebliche Telefonate zur Verfügung. Die Freigabe der Arbeitgeberanlage für Privattelefonate ist seine Sache. Das Austauschverhältnis Arbeitsvertrag kennt nur den Austausch der Leistung Arbeit gegen die Leistung Geld. Kein Arbeitnehmer hat Anspruch darauf, dass ihn sein Arbeitgeber über die betriebliche Anlage telefonieren lässt. Und schon gar nicht auf dessen Kosten.

Praxistipp:

Wer seinen Arbeitnehmern die Benutzung der betrieblichen Telefonanlage für private Gespräche gestattet, sollte ihnen klar machen, dass diese zusätzliche Leistung nicht gratis zu haben ist. Es sei denn, man will es so. Ansonsten empfiehlt es sich, klare Kostenstrukturen zu schaffen und privat geführte Telefonate jeweils monatlich zusammen mit dem Arbeitsentgelt abzurechnen.

Die betriebliche Telefonanlage ist grundsätzlich für betriebliche Telefonate bestimmt - nicht für private. Lässt der Arbeitgeber


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?