Überstunden - Ausschlussfristen

 Information 

1. Allgemeines

Der Anspruch auf Abgeltung von Überstunden besteht nicht unbegrenzt. Die Arbeitnehmerforderung kann verjähren oder verfallen. Das BGB sieht für die reguläre Verjährung eine dreijährige Frist vor. Kürzeren Verfall versprechen individual- oder kollektivrechtlich geregelte Ausschlussfristen. Da kann es dann schon mal passieren, dass ein Anspruch auf Abgeltung geleisteter Überstunden innerhalb von zwei oder drei Monaten erledigt ist.

Praxistipp:

Die gesetzliche Verjährungsfrist ist mit ihren drei Jahren recht lang - und dann beginnt sie in der Regel auch noch mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Daher ist es sinnvoll, in Fällen, in denen es keine kollektivvertraglichen Ausschlussfristen gibt, individualvertraglich welche zu vereinbaren (dazu mehr in Gliederungspunkt 3.).

Für Verfall und Verjährung ist es gleichgültig, in welcher Form Überstunden abzugelten sind. Egal, ob sie in Freizeit oder in Geld vergütet werden sollen: Wird der


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?