Überstunden - Pauschalierung

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber muss Überstunden in der Regel nach Tag, Zeit und Dauer dokumentieren. Die modernen Zeiterfassungssysteme lassen das zwar zu, ein gewisser Aufwand ist jedoch immer noch erforderlich. Das veranlasst clevere Arbeitgeber dazu, zur Vereinfachung von Erfassung und Abrechnung mit ihren Arbeitnehmern Pauschalierungsvereinbarungen zu treffen. Grundsätzlich ist das nicht zu beanstanden - die Probleme stecken - wie so oft - eher im Detail.

Praxistipp:

Bevor sich ein Arbeitgeber dazu entschließt, für etwaige Überstunden eine Pauschalvereinbarung zu treffen, sollte er sich darüber Gedanken machen, in welcher Häufigkeit und in welchem Umfang bei ihm überhaupt Überstunden anfallen. Ist die "Überstundengefahr" gering, lohnt sich eine Pauschalierungsabsprache nicht. Die Sachlage kann sich nämlich auch zuungunsten des Arbeitgebers ändern - dann zahlt er am Ende drauf.

Die Leistungen Arbeit und Geld stehen in einem


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?