Versetzung bei Krankheit des Arbeitnehmers

 Information 

1. Allgemeines

Ist ein Arbeitnehmer längerfristig krank oder fällt er immer wieder aus, kann die Ursache darin liegen, dass ihn die Arbeit aus gesundheitlichen Gründen überfordert. In diesem Fall stellt sich in der Praxis die Frage, ob ihm eine andere - leidensgerechte - Tätigkeit zugewiesen werden kann. Beantragt der Mitarbeiter selbst die Versetzung auf einen anderen Arbeitsplatz, muss geklärt werden, ob der Betrieb dem entsprechen will oder er sogar verpflichtet ist, dem Wunsch nachzukommen. Dem Beitrag können Sie alle wichtigen Aspekte zu diesem Thema entnehmen.

2. Zuweisung einer Tätigkeit

2.1 Grundsätzliches

Nach § 106 GewO kann der Arbeitgeber Inhalt, Ort und Zeit der Arbeit bestimmen (Weisungs- oder Direktionsrecht). Die Regelung findet auf alle Arbeitnehmer Anwendung (§ 6 Abs. 2 GewO). Dieses Recht des Arbeitgebers kann allerdings durch den Arbeitsvertrag (ebenso durch Gesetze, Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung) eingeschränkt sein. Darüber hinaus muss der Arbeitgeber bei


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?