Gruppenarbeit - Ziele

 Normen 

§ 87 BetrVG

 Information 

Gruppenarbeit verfolgt die unternehmerischen Ziele

  • höhere Produktivität,

  • größere Effizienz von Arbeitsprozessen,

  • Ausreizung von Ressourcen der Arbeitnehmer,

  • flexiblere Gestaltung von Arbeitszeiten,

  • bessere Nutzung betrieblicher Produktionsmittel (z.B. Maschinen),

  • Steigerung der Qualität der Produkte und Dienstleistungen,

  • Reduktion der Kosten,

  • sinkender Krankenstand durch höhere Arbeitsmotivation,

  • Einsparung von Führungskräften durch Selbstorganisation und weit gehende Selbstkontrolle der Gruppe,

  • stärkere Identifizierung der Arbeitnehmer mit der Arbeitsaufgabe und damit größere Motivation und stärkere Ergebnisorientierung.

Die Arbeitnehmer verbinden mit der Gruppenarbeit

  • ein höheres Maß an Autonomie und Eigenverantwortung,

  • die Vielfalt von Arbeitsinhalten inklusive Planung und Steuerung von Arbeitsprozessen (Job enrichment),

  • höhere Arbeitszufriedenheit und Motivation,

  • steigende Qualifikation durch Ausführung verschiedenster Aufgaben innerhalb der Gruppe,

  • weniger bzw. flache Hierarchien,

  • bessere und leistungsgerechte Bezahlung, möglicherweise auf Gruppenebene (z.B. erfolgsabhängige Bonifikationen),

  • stärkeres Sozialgefüge in der Gruppe.

Folgende Probleme treten bei der Einführung von Gruppenarbeit


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?