Freistellung - Heiligabend und Silvester

 Information 

1. Allgemeines

Der 24. und 31.12. sind hierzulande für die meisten Menschen zwei ganz besondere Daten. Die beiden Tage vor Weihnachten und Neujahr haben aber nicht nur kulturell, religiös und volkstümlich eine herausragende Bedeutung. Das nationale Arbeitsrecht misst ihnen ebenfalls eine Sonderstellung zu - sie liegen irgendwo zwischen Feiertag und ganz normalem Arbeitstag.

Hinzu kommt, dass viele Arbeitnehmer an diesen Tagen sogar mehr oder weniger regelmäßig arbeiten müssen, weil ihre Tätigkeit es verlangt. Trotzdem stehen viele Arbeitgeber vor der Frage: Muss ich meinen Mitarbeitern an den Vorfesttagen frei geben?

Praxistipp:

Wenn der 24.12. und der 31.12. nicht gerade auf einen Sonntag fallen, sind sie vom Grundsatz her ganz normale Arbeitstage. Das heißt natürlich nicht, dass an diesen beiden Tagen auch bis zum regulären Arbeitszeitende gearbeitet


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?