Arbeitgeber - Übernahme von Studiengebühren

 Information 

1. Allgemeines

Viele Arbeitgeber fördern Studiengänge - meist, weil ein betriebliches Interesse an der zusätzlichen Qualifikation des Mitarbeiters besteht. Das Qualifikationschancengesetz soll Arbeitnehmer dabei unterstützen, ihre beruflichen Kompetenzen zu erweitern und sich insbesondere auf den digitalen Wandel vorzubereiten. Dabei können sie Fördermittel erhalten. Voraussetzung ist aber für Betriebe mit mindestens zehn Arbeitnehmern, dass sich der Arbeitgeber in angemessenem Umfang an den Kosten beteiligt (§ 82 Abs. 3 SGB III). Ansprechpartner sind die Dienststellen der Agentur für Arbeit. Durch das Gesetz zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung vom 20.05.2020 (BGBl. I Nr. 24 S. 1044) wird die Weiterbildungsförderung der Beschäftigten weiter verbessert. U.a. erhalten Beschäftigte und Arbeitgeber höhere Zuschüsse, wenn eine entsprechende Betriebsvereinbarung oder ein Tarifvertrag betriebsbezogene Maßnahmen der Weiterbildung vorsieht. Durch das Gesetz zur Beschäftigungssicherung infolge der COVID-19-Pandemie vom 03.12.2020 – BGBl. I Nr. 59 S. 2691 wurde § 106a SGB III neu gefasst. Danach


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?