Kündigung - personenbedingt: Unkündbarkeit

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber kann ein Arbeitsverhältnis fristgemäß oder fristlos kündigen. Die fristgemäße Kündigung kann im Einzelfall ausgeschlossen sein. Das passiert durch individual- oder kollektivvertragliche Regelungen, die für bestimmte Mitarbeitergruppen einen zusätzlichen Kündigungsschutz vorsehen. Unterm Strich gibt es keine wirklich "unkündbaren" Arbeitnehmer. Die Rechtsprechung lässt die außerordentliche Kündigung mit notwendiger Auslauffrist zu, wenn dafür ein wichtiger Grund i.S.d. § 626 Abs. 1 BGB vorliegt. Dieser wichtige Grund braucht nicht immer ein verhaltensbedingter zu sein, auch Umstände, die in der Person eines Arbeitnehmers liegen, kommen als wichtiger Grund in Betracht.

Praxistipp:

Der Ausschluss ordentlicher Kündbarkeit trifft in der Regel Arbeitnehmer mit hohem Lebensalter und längerer Betriebszugehörigkeit. Seine Arbeitsverträge und Betriebsvereinbarungen kennt jeder Arbeitgeber. Viele Kündigungsbeschränken sind jedoch tariflich geregelt. Es empfiehlt sich daher, etwaige tarifliche Kündigungsbeschränkungen vor


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?