Umwandlung - Spaltung

 Normen 

§ 123 ff. UmwG

§ 323 ff. UmwG

§ 80 BetrVG

§ 99 BetrVG

§ 613a BGB

 Information 

1. Allgemeines

Die häufigste Form der Umstrukturierung ist die Spaltung - oder drastischer ausgedrückt - die Zerschlagung des Unternehmens.

2. Begriff

Ein Rechtsträger kann ohne Abwicklung im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf verschiedene Weise sein Unternehmen spalten:

  • Das Vermögen kann im Ganzen aufgespalten und z.B. auf mehrere Firmen übertragen werden.

  • Vom Vermögen können ein oder mehrere Teile abspalten werden und dadurch (z.B. aus einem Unternehmen ein oder mehrere Betriebe abgetrennt werden.

  • Aus dem Vermögen können ein oder mehrere Teile ausgegliedert werden, z.B. Outsourcing der Kantine eines Unternehmens.

Hinweis:

Dabei können die Teile auf bestehende oder neu zu gründende Firmen übertragen werden. Man unterscheidet insoweit die Übertragung zur Aufnahme und zur Neugründung.

3. Ablauf der Spaltung

Die Spaltung spielt sich wie folgt ab:

  • Abschluss des Spaltungs-, Ausgliederungs- und Übernahmevertrags bzw. -plans mit


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?