Allgemeine Aufgaben - Eingliederung schutzbedürftiger Personen

 Normen 

§ 80 BetrVG

 Information 

Nach § 80 Abs. 1 Nr. 4 BetrVG hat der Betriebsrat die Aufgabe, die Eingliederung schwerbehinderter und sonstiger besonders schutzbedürftiger Personen zu fördern.

Zu diesem Personenkreis zählen neben den schwerbehinderten Menschen i.S.d. SGB IX alle sonstigen besonders schutzbedürftigen Personen. Hierunter fallen z.B. körperlich, geistig und seelisch behinderte Menschen (auch unter der Schwelle der Schwerbehinderung), Suchtkranke, ehemalige Strafgefangene oder Langzeit-Arbeitslose. Immer mehr in den Blickpunkt rücken auch mindergeschützte Arbeitsverhältnisse, z.B. geringfügig Beschäftigte, Leiharbeitnehmer und Ein-Euro-Jobber.

Hinweis:

Die Frage, welche Personengruppen besonders schutzwürdig sind, unterliegt Veränderungen.

Um diese Aufgabe soll sich der Betriebsrat ggf. zusammen mit der Schwerbehindertenvertretung und dem Inklusionsbeauftragten des Arbeitgebers (§ 176 ff SGB IX) kümmern. Sie sollen die Einhaltung der zugunsten der schützenswerten Personengruppen aufgestellten Rechtsnormen überwachen.

Der Betriebsrat soll sich nicht nur um die Integration dieser Beschäftigtengruppen


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?