Kündigung - betriebsbedingt: Ursachen

 Information 

1. Allgemeines

Der Grund für eine betriebsbedingte Kündigung kann vielfältig sein. Die Ursachen können von außerhalb auf den Betrieb einwirken oder innerhalb des Betriebs entstehen. Das vom Arbeitgeber gewünschte Ergebnis ist in beiden Fällen das gleiche: die vorgefundenen Ursachen sollen eine Kündigung sozial rechtfertigen, die durch dringende betriebliche Erfordernisse, die einer Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers in diesem Betrieb entgegen stehen, bedingt ist (§ 1 Abs. 2 Satz 1 KSchG). Ob die Ursachen tatsächlich ausreichen, ist eine Frage des Einzelfalls. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche betriebsbedingte Kündigung sind ohnehin erst am eine Ende einer fünfstufigen Prüfung erfüllt, von denen die Prüfung der Ursachen erst am Anfang steht (s. dazu Kündigung - betriebsbedingt: Prüfungsschema).

2. Grundsatz

Der Einstieg in das 5-stufige Prüfungsschema einer betriebsbedingten Kündigung beginnt mit der Suche nach der


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?