Betriebsvereinbarung - Allgemeines

 Normen 

§ 77 BetrVG

 Information 

Die Betriebsvereinbarung ist eines der wichtigsten Instrumente zur Regelung der Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern. Der Betriebsrat sollte in sämtlichen wichtigen Interessenbereichen der Arbeitnehmer (Arbeitsentgelt, Arbeitszeit, Urlaubsregelung, Arbeitsschutz usw.) den Abschluss von Betriebsvereinbarungen anregen, soweit nicht der Tarifvorbehalt des § 77 Abs. 3 BetrVG entgegensteht.

Praxistipp:

Weitere Informationen zu Form, Wirkung und Zustandekommen einer Betriebsvereinbarung finden sich hier.

Das Arbeitsrecht und insbesondere das BetrVG geben den rechtlichen Rahmen für die Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern vor, können aber nicht jeder Besonderheit eines Betriebs gerecht werden. Mit dem Abschluss einer Betriebsvereinbarung haben es Betriebsrat und Arbeitgeber in der Hand, eine maßgeschneiderte rechtliche Lösung, die genau auf die Besonderheiten des Betriebs zugeschnitten ist, zu entwickeln.

Betriebsvereinbarungen unterliegen aber nicht nur dem Tarifvorbehalt sondern auch andren rechtlichen Grenzen. Arbeitgeber und Mitarbeitervertreter dürfen beim Versuch,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?