Arbeitskampf - Streikformen

 Information 

1. Allgemeines

Während auf der Arbeitgeberseite die Aussperrung das probate Arbeitskampfmittel ist, ist dies auf Arbeitnehmerseite der Streik. Hierbei gibt es verschiedene Formen und Intensitäten.

In jedem Fall gilt für die Gewerkschaften der Grundsatz der freien Kampfmittelwahl (BAG, 28.01.1955 - GS 1/54). Allerdings müssen die Voraussetzungen des rechtmäßigen Arbeitskampfes (siehe: Arbeitskampf – Zulässigkeit) stets eingehalten werden. Hierbei spielt das Gebot der fairen Kampfführung und das Gebot der Verhältnismäßigkeit eine wichtige Rolle. Werden die Voraussetzungen des rechtmäßigen Arbeitskampfes nicht eingehalten, ist der Streik rechtswidrig. Die daraus resultierenden Folgen können für die betroffenen Arbeitnehmer, aber auch für die Gewerkschaft gravierend sein.

2. Begriffsbestimmungen

Grundsätzlich kann zwischen folgenden Streikformen unterschieden werden:

  • politischer Streik: Streik gegen oder für politische Ziele, welcher in Deutschland grundsätzlich verboten ist

  • Generalstreik: Streik aller Arbeitnehmer einer Volkswirtschaft

  • Vollstreik: Streik aller Beschäftigten eines Wirtschaftszweiges

  • Teilstreik: Nur


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?