Schwerbehindertenvertretung - Sonderformen

 Normen 

§ 180 SGB IX

 Information 

1. Gesamtschwerbehindertenvertretung

§ 180 Abs. 1 Satz 1 SGB IX sieht die Wahl einer Gesamtschwerbehindertenvertretung für mehrere Betriebe bzw. Dienststellen vor, wenn dort ein Gesamtbetriebsrat besteht. Wahlberechtigt sind ausschließlich die Schwerbehindertenvertretungen der Betriebe bzw. Dienststellen, nicht aber die schwerbehinderten Beschäftigten. Ist eine Schwerbehindertenvertretung nur in einem der Betriebe oder in einer der Dienststellen gewählt, nimmt sie die Rechte und Pflichten der Gesamtschwerbehindertenvertretung wahr. An der Wahl nehmen auch die gemeinsamen Schwerbehindertenvertretungen nach § 177 Abs. 1 Satz 4 SGB IX teil, um sicherzustellen, dass in einem Unternehmen mit verschiedenen Betrieben oder Dienststellen die Vertretung gewährleistet ist. Für jede Vertrauensperson ist mindestens ein Stellvertreter zu wählen.

Hinweis:

Die Wahl der Gesamtschwerbehindertenvertretungen findet jeweils vom 1. Dezember bis 31. Januar statt. Die zeitliche Versetzung zur Wahl der Schwerbehindertenvertretung (1. Oktober bis 30. November) soll das Abstimmen auf den unterschiedlichen Ebenen ermöglichen.

Die Gesamtschwerbehindertenvertretung vertritt gemäß § 180


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?