Schwerbehindertenvertretung - Aufgaben

 Normen 

§ 177 SGB IX

§ 178 SGB IX

 Information 

1. Allgemeine Aufgaben

Nach § 178 Abs.1 SGB IX hat die Schwerbehindertenvertretung die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den Betrieb oder die Dienststelle zu fördern. Die Schwerbehindertenvertretung vertritt die Interessen der schwerbehinderten Beschäftigten und steht ihnen beratend und helfend zur Seite. Diese Aufgaben bestehen nicht nur gegenüber den schwerbehinderten Beschäftigten, sondern auch gegenüber ihnen Gleichgestellten.

Die Schwerbehindertenvertretung ist auch zur Vertretung der Interessen schwerbehinderter Rehabilitanden zuständig (BAG, 27.06.2001 - 7 ABR 50/99). Dass die Rehabilitanden nach § 52 S. 2 SGB IX eine eigene Vertretung wählen, macht eine Interessenwahrnehmung steht dem nicht entgegen, denn diese speziellen Vertretungen, die von allen Rehabilitanden gewählt werden, sind keine besonderen Schwerbehindertenvertretungen (BAG, 16.04.2003 - 7 ABR 27/02).

1.1 Überwachung

Nach § 178 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 SGB IX hat die Schwerbehindertenvertretung darüber zu wachen, dass die zugunsten schwerbehinderter Menschen geltenden Gesetze,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?