Gesundheitszeugnis - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

In der betrieblichen Praxis werden Arbeitgeber in großem Umfang zum Vorhalten von Zeugnissen, Urkunden und Dokumentationen verpflichtet.

Wichtige Dokumente sind Gesundheitszeugnisse oder Bescheinigung über Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz, die bestimmte Mitarbeitergruppen beizubringen haben, bevor sie ihre Tätigkeit aufnehmen dürfen. Die Zielrichtung dieser Zeugnisse ist verschieden.

Während die Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz dem Unternehmer die Sicherheit geben soll, dass seine Mitarbeiter keine die Kundschaft gefährdenden Krankheiten haben, geht es bei dem Zeugnis nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz um die Gesundheit des auszubildenden Jugendlichen selbst.

Durch das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention vom 10.02.2020 (BGBl. I Nr. 6 S. 148), das am 01.03.2020 in Kraft getreten ist, ist für Mitarbeiter in Betrieben, in denen eine besondere Infektionsgefahr mit Masern besteht (wie Schulen und Kindergärten) ein Impfnachweis erforderlich. Ausgenommen sind Arbeitnehmer, die vor 1971


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?