Gewerkschaft - Werbung im Betrieb

 Information 

1. Allgemeines

Der Stellenwert einer Gewerkschaft zeigt sich daran, wie "rührig" sie ist. Die Mitglieder und Arbeitnehmer, die Mitglied werden wollen, müssen wissen, dass es "ihre" Gewerkschaft gibt und was "ihre" Gewerkschaft für sie tut. Das Instrumentarium gewerkschaftlicher Werbung ist zwar weit gefächert. Am wirkungsvollsten ist es für sie jedoch, die Arbeitnehmer dort anzusprechen, wo sie ihre Probleme haben: am Arbeitsplatz. Und gerade das macht anderen wiederum Probleme: den Arbeitgebern.

2. Der Grundsatz vertrauensvoller Zusammenarbeit

§ 2 Abs. 1 BetrVG verpflichtet

  • Arbeitgeber und

  • Betriebsrat

unter Beachtung der geltenden Tarifverträge vertrauensvoll und im Zusammenwirken mit den im Betrieb vertretenen Gewerkschaften und Arbeitgebervereinigungen zum Wohl der Arbeitnehmer und des Betriebs zusammenzuarbeiten.

Zur Wahrnehmung der im BetrVG genannten Aufgaben und Befugnisse der im Betrieb vertretenen Gewerkschaften ist deren Beauftragten


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?