Diebstahl

 Information 

1. Allgemeines

Nach der gesetzlichen Definition des Strafgesetzbuchs versteht man unter Diebstahl die Wegnahme einer fremden Sache, um diese sich selbst oder einer anderen Person zuzueignen (§ 242 StGB). Diebstahl kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren bestraft werden, schon der Versuch ist strafbar.

Der Diebstahl geringwertiger Sachen wird nur auf Antrag strafrechtlich verfolgt (§ 248 StGB).

Arbeitgeber und Betriebsrat müssen sich mit der Diebstahlsproblematik in der Praxis vor allem unter folgenden Gesichtspunkten beschäftigen: Diebstahl zum Nachteil des Arbeitgebers, z.B. durch die Entwendung von Firmeneigentum sowie dem Bestehlen von Arbeitskollegen oder Kunden des Täters.

Zudem leiden immer mehr Firmen unter Diebstahl von Daten oder Firmengeheimnissen.

2. Arbeitsrechtliche Situation

Wer einen Diebstahl begeht oder eine solche Straftat versucht, verstößt massiv gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten. In der Rechtsprechung ist daher anerkannt, dass Diebstahl grundsätzlich einen Kündigungsgrund darstellt.

Nicht ganz


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?