Heimarbeit - Gleichstellung

 Information 

1. Allgemeines

Der vom HAG gewährte Schutz von Personen, die zu Hause und von zu Hause aus arbeiten, ist oft nur unzureichend. Die HAG-Regeln lassen daher für bestimmte Personen oder Personengruppen eine Gleichstellung mit den in Heimarbeit Beschäftigten zu (s. dazu Gliederungspunkt 2.). Das unverzichtbare Kriterium für eine Gleichstellung ist allerdings die Schutzbedürftigkeit dieser Personen. Wer wirtschaftlich unabhängig und als Gewerbetreibender gut aufgestellt, ja vielleicht auf dem Absatzmarkt etabliert ist, braucht den besonderen Schutz des HAG in der Regel nicht. Die Wirkung der Gleichstellung wird durch § 1 Abs. 3 HAG geregelt (s. dazu Gliederungspunkt 4.).

Praxistipp:

Das Gleichstellungsverfahren kommt nicht allein durch den Antrag an den Heimarbeitsausschuss oder die zuständige Arbeitsbehörde in Gang. Es kann auch auf Veranlassung einer dieser beiden Stellen eingeleitet werden. Die Aufklärung des Sachverhalts


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?