Heimarbeit - Allgemeiner Schutz

 Information 

1. Allgemeines

Der Schutz von in Heimarbeit Beschäftigten ist nur dann wirksam angelegt, wenn diese Beschäftigungsform möglichst transparent ist. Die in Heimarbeit Beschäftigten müssen für die Kontrollbehörden erkennbar sein. Das verlangt eine lückenlose Listenführung und setzt zudem nachhaltige Informations- und Mitteilungspflichten voraus (s. dazu Gliederungspunkte 2. und 3.). Über Entgeltverzeichnisse und Entgeltbelege muss schließlich auch die Vergütung überprüfbar gemacht werden (s. dazu Gliederungspunkt 4.).

Praxistipp:

Heimarbeit vollzieht sich oft im Verborgenen. Heimarbeitsverhältnisse sind daher besonders anfällig für Missbrauch. Ein Grund mit, warum der Gesetzgeber zugunsten der in Heimarbeit Beschäftigten besondere Pflichten im HAG verankert hat.

Durchführungsvorschriften zu den allgemeinen Schutzvorschriften des HAG stehen in den §§ 9 bis 13 der Ersten Rechtsverordnung zur Durchführung des Heimarbeitsgesetzes (HAGDV). In § 9 HAGDV ist die Listenführung geregelt, in § 10 HAGDV


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?