Mitbestimmung - Unternehmen

 Normen 

Drittelbeteiligungsgesetz (DrittelbG)

Mitbestimmungsgesetz (MitbestG)

Montan-Mitbestimmungsgesetz (MontanMitbestG)

Montan-Mitbestimmungsergänzungsgesetz (MontanMitbErgG)

 Information 

Von der betriebsverfassungsrechtlichen Mitwirkung aller Arbeitnehmer und Mitbestimmung des Betriebsrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) ist die Unternehmensmitbestimmung zu unterscheiden, die vor allem größere Unternehmen betrifft. Hier werden die Interessen der Arbeitnehmer nicht über den Betriebsrat, Gesamtbetriebsrat oder Konzernbetriebsrat, sondern im Wege des Aufsichtsrates vertreten.

Grundlage für die Mitbestimmung auf unternehmerischer Ebene sind unterschiedliche gesetzliche Regelungen. Geltungsbereich und Besonderheiten lassen sich am besten durch eine chronologische Darstellung der Mitbestimmungsgesetze verdeutlichen:

  • Montan-Mitbestimmungsgesetz (Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten und Vorständen der Unternehmen des Bergbaus und der Eisen und Stahl erzeugenden Industrie, MontanMitbestG)) vom 21.05.1951:

    • Geltungsbereich: Aktiengesellschaften, GmbH und bergrechtliche Gesellschaften im Bergbau und der Eisen und Stahl erzeugenden Industrie, die in der Regel mehr als 1.000 Arbeitnehmer beschäftigen oder "Einheitsgesellschaften" sind. Erfüllt ein Unternehmen die Voraussetzungen nicht mehr


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?