Fälligkeit - Steuerrecht

 Information 

Die Regelungen, die im Sozialversicherungsrecht getrennt in zwei Vorschriften getroffen werden (Zahlungspflicht nach § 28e SGB IV und Fälligkeit nach § 23 SGB IV) fasst das Lohnsteuerrecht in der Vorschrift des § 41a EStG zusammen.

Danach hat der Arbeitgeber spätestens am zehnten Tag nach Ablauf eines jeden Lohnsteuer-Anmeldungszeitraumes

  • dem Finanzamt, in dessen Bezirk sich die Betriebsstätte (§ 41 Abs. 2) befindet (Betriebsstättenfinanzamt), eine Steuererklärung einzureichen, in der er die Summe der im Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum einzubehaltenden und zu übernehmenden Lohnsteuer angibt (Lohnsteuer-Anmeldung);

  • die im Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum insgesamt einbehaltene und übernommene Lohnsteuer an das Betriebsstättenfinanzamt abzuführen.

 Siehe auch 

Fälligkeit - Allgemeines

Fälligkeit - Mitbestimmung des Betriebsrates

Fälligkeit - Sanktionen bei Säumnis

Fälligkeit - Sozial- und Unfallversicherung

Fälligkeit - Zivil-, Handels- und Berufsbildungsrecht


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?