Freistellung - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitnehmer kann durch viele Gründe daran gehindert werden, seine Arbeit zu leisten. Die vertragliche Leistungspflicht hat zwar grundsätzlich Vorrang gegenüber Verpflichtungen außerhalb des Arbeitsvertrags. Das Leben zwingt allerdings in manchen Fällen dazu, sich diesen anderen - höher- oder zumindest gleichwertigen - Pflichten zu stellen. Da stirbt beispielsweise ein naher Angehöriger und der Arbeitnehmer muss Meldeformalitäten erledigen, die Beerdigung organisieren und an der Trauerfeier teilnehmen. Oder ein Mitarbeiter wird Zeuge eines Unfalls und hat als Zeuge bei der Polizei und vor Gericht auszusagen.

Praxistipp:

In der Praxis nähert man sich der Freistellungsproblematik über die beiden grundlegenden Fragen: Muss ich meinen Mitarbeiter wegen des zu erwartenden Ereignisses wirklich von der Arbeit freistellen? Hat mein Mitarbeiter für die Zeit der Freistellung gegen mich einen Anspruch auf Vergütungsfortzahlung? Dabei erfolgen Freistellung und Vergütung nie ohne entsprechende Anspruchsgrundlage.

Eine Vielzahl von


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?