Entgeltfortzahlung - Feiertage

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitnehmer kann nicht nur bei Arbeitsunfähigkeit Fortzahlung seines Arbeitsentgelts verlangen. Die Arbeitsverhinderung an Feiertagen löst ebenfalls Entgeltfortzahlungsansprüche aus. Das EFZG heißt nicht umsonst "Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall". Voraussetzung ist hier aber, dass die zu leistende Arbeitszeit "infolge eines gesetzlichen Feiertags ausfällt". Zur Abrundung des Themas wird auf das Stichwort Zuschläge verwiesen.

2. Grundsatz

Arbeitgeber müssen ihren Arbeitnehmern für die Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertags ausfällt, das Arbeitsentgelt zahlen, das sie sonst ohne den Arbeitsausfall erhalten hätten (§ 2 Abs. 1 EFZG). Was ein gesetzlicher Feiertag ist, ergibt sich aus den Feiertagsgesetzen der Bundesländer: So ist beispielsweise der 15. August - Mariä Himmelfahrt - ausschließlich im Saarland ein gesetzlicher Feiertag, in Bayern nur in Gebieten mit


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?