Kündigung - Allgemeines

 Information 

1. Begriff

Die Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Der Begriff "Kündigung" wird in vielen Rechtsvorschriften verwendet und von vielen Rechtsvorschriften vorausgesetzt. Eine besondere gesetzliche Definition dieser "Kündigung" gibt es nicht.

Sinn und Zweck einer Kündigung ist es, ein Vertragsverhältnis zu beenden oder umzugestalten. Im Arbeitsrecht betrifft das natürlich in erster Linie den Arbeitsvertrag. Gekündigt werden können allerdings auch Ausbildungs-, Fortbildungs-, Versorgungs- und Zusatzverträge.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) findet nach § 2 Abs. 2 AGG auch für Maßnahmen des Arbeitgebers bei der Beendigung eines Beschäftigungsverhältnisses Anwendung. Aber: "Für Kündigungen gelten ausschließlich die Bestimmungen zum allgemeinen und besonderen Kündigungsschutz (§ 2 Abs. 4 AGG)." Insoweit wurde das Kündigungsrecht noch nicht durch das AGG verändert - ob diese Annahme allerdings langfristig haltbar ist, muss die Zeit zeigen.

2. Arten der Kündigung

Die Kündigung kann als Beendigungskündigung oder


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?