Insolvenz - Allgemeines

 Information 

1. Allgemeines

Das Insolvenzrecht ist gemäß § 359 Insolvenzordnung (InsO) i.V.m. dem Einführungsgesetz zur InsO (EGInsO) auf seit dem 1. Januar 1999 gestellte Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens i.S.v. § 11 InsO anzuwenden - vor diesem Datum gestellte Anträge werden, sofern diese Verfahren noch nicht abgeschlossen/ aufgehoben worden sind, weiterhin nach der KO abgewickelt.

Die Insolvenzordnung und das dazugehörende Einführungsgesetz haben das gesamte Konkurs-, Vergleichs- und Gesamtvollstreckungsrecht - abgesehen von noch laufenden Verfahren - ersetzt.

Ähnlich wie im Konkurs- wird auch durch ein Insolvenzverfahren das der Zwangsvollstreckung unterliegende Vermögen eines Schuldners zugunsten der Gesamtheit seiner Gläubiger verwertet, § 1 Satz 1 InsO, wenn dieser seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, dies droht oder er überschuldet ist, §§ 17 ff. InsO.

2. Insolvenzordnung im Überblick

2.1 Verfahren

Eine wichtige Neuerung der InsO war die Schaffung eines einheitlichen Insolvenzverfahrens.


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?