Arbeitgeberdarlehen

 Information 

1. Allgemeines

Normalerweise sind nach dem Grundsatz Arbeit gegen Geld alle Vergütungsfragen im Arbeitsverhältnis geregelt. Häufig ist es damit allein aber nicht getan. Es gibt zusätzliche Leistungen des Arbeitgebers an seine Mitarbeiter, die kein Arbeitsentgelt sind, aber trotzdem einen Bezug zum Arbeitsvertrag haben. Eine Leistung dieser Art ist das Arbeitgeberdarlehen.

Ein Arbeitgeberdarlehen liegt vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Rahmens der regelmäßigen Entgeltzahlung einen Geldbetrag erhält, der

  • das sonstige Entgelt übersteigt und

  • der zu einem Zweck gegeben wird, zu dem sonst üblicherweise ein Kredit in Anspruch genommen würde.

2. Der Grundsatz der Vertragsfreiheit

Wenn es keine tariflichen oder betriebsverfassungsrechtlichen Verpflichtungen gibt, ist die Gewährung eines Darlehens grundsätzlich eine freie Entscheidung des Arbeitgebers. Er darf bestimmen, ob, wie und in welcher Höhe er seinen Arbeitnehmern ein Darlehen gewähren will.

Beispiel:

Arbeitnehmer A hat gebaut. Als seine Frau plötzlich ihre Anstellung verliert,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?