Wegeunfall

 Information 

Unter einem Wegeunfall ist ein Unfall zu verstehen, der auf dem unmittelbaren Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte eingetreten ist, § 8 Abs. 2 Nr. 1 SGB VII. Der Versicherungsschutz des Versicherten beginnt bei Verlassen der Wohnung ab der Haustür. Dabei muss es sich nicht notwendigerweise um die eigene Wohnung handeln. Versicherungsschutz besteht z.B. auch auf Wegen von und zur Wohnung des Lebensgefährten oder wenn der Versicherte neben der eigentlichen Familienwohnung wegen zu großer Entfernung noch eine weitere Wohnung am Arbeitsort unterhält, § 8 Abs. 2 Nr. 4 SGB VII.

Fahrten von und zur Arbeit sind aber nicht unter allen Umständen versichert.

Insbesondere Fahrten unter Alkoholeinfluss können zu einem Verlust des Versicherungsschutzes führen, wenn der Alkoholkonsum die alleinige Unfallursache darstellt. Kommen jedoch andere Unfallursache in Betracht, insbesondere mit betrieblichem Hintergrund wie z.B. eine mögliche Übermüdung nach einem außerordentlich langen Arbeitstag, kann selbst bei relativer Fahruntüchtigkeit (0,3 - 1,09 BAK) noch


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?