Straftat

 Information 

1. Allgemeines

Der Arbeitgeber läuft vielfach Gefahr, Opfer einer Straftat von Arbeitnehmern oder Dritten zu werden. Die Möglichkeiten, selbst eine Straftat zu begehen, sind mindestens genauso zahlreich. Das können ganz allgemeine Straftaten gegen das Strafgesetzbuch (StGB) oder besondere sein, bei denen das Gesetz die Arbeitgeber- und/oder Unternehmereigenschaft als strafbegründendes Tatbestandsmerkmal verlangt. In diesen Fällen kann sich nur strafbar machen, wer die vom Gesetz vorausgesetzte Tätereigenschaft hat.

Praxistipp:

Der richtige Umgang mit Straftaten und Straftätern im Betrieb ist ein wichtiges Thema. Es kann arbeitsrechtlich sinnvoll in Compliance- und/oder Ethikrichtlinien verankert werden. Dort sollte dann auch die Frage geregelt sein, wie sich Arbeitnehmer gegenüber ihrem Arbeitgeber zu verhalten haben, wenn sie von Straftaten anderer Mitarbeiter erfahren. Dazu empfiehlt sich die Einrichtung sog. Whistleblowing-Hotlines.

Straftaten von Arbeitnehmern sind schon vor Beschäftigungsaufnahme interessant. Der Arbeitgeber darf im Vorstellungsgespräch nämlich danach fragen - vorausgesetzt,


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?