Prozesskosten

 Information 

1. Allgemeines

Die Kosten eines Prozesses im Arbeitsgerichtsverfahren setzten sich zusammen aus Gerichtskosten und außergerichtliche Kosten.

2. Gerichtskosten

Gerichtskosten sind einmal die Gerichtsgebühren gem. § 12 Abs. 2 und 3 ArbGG, die sich nach dem Streitwert der Sache richten und einmal pro Instanz anfallen. Die Höhe der Kosten kann der Anlage 2 zum Arbeitsgerichtsgesetz - Gebührentabelle zu § 12 Abs. 2 ArbGG - entnommen werden.

Im Verfahren vor dem Arbeitsgericht beträgt die Gerichtsgebühr mindestens 10,00 EUR und höchstens 500,00 EUR, § 12 Abs. 2 ArbGG.

In Verfahren vor dem Landesarbeitsgericht und dem Bundesarbeitsgericht vermindern sich die Höhe der Gebühren der Tabelle um zwei Zehntel. Die Gebühr als solche beträgt dann jedoch das Eineinhalbfache im Falle des Verfahrens vor dem Landesarbeitsgericht; und das Zweifache im Falle des Verfahrens vor dem Bundesarbeitsgericht, § 12 Abs. 3 ArbGG. Anders als im Verfahren vor


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?