Typische Fragen aus der Belegschaft - Änderungen am Arbeitsverhältnis

1. Was bedeutet eigentlich Direktionsrecht des Arbeitgebers?

Arbeitgeber benutzen das Wort Direktionsrecht im Zusammenhang mit Anordnungen oder Weisungen. Dies gilt erst recht, wenn der Arbeitnehmer damit nicht einverstanden oder zufrieden ist. Die Antwort des Arbeitgebers auf die Frage des Arbeitnehmers, warum er dies oder das im Rahmen seines Arbeitsverhältnisses machen müsse, lautet dann häufig: „Das ist unser Direktionsrecht!“

Das Direktionsrecht oder auch Weisungsrecht des Arbeitgebers ist das Recht, den Inhalt, den Ort und die Zeit der Arbeitsleistung näher zu bestimmen (vgl. § 106 Gewerbeordnung). Das Direktionsrecht besteht in jedem Arbeitsverhältnis. Es kennzeichnet geradezu das Arbeitsverhältnis. Denn die Pflicht zur Erbringung der geschuldeten Arbeitsleistung wird dadurch erst konkretisiert.

Das bedeutet aber nicht, dass der Arbeitnehmer alles tun muss, was der Arbeitgeber von ihm verlangt. Die Grenzen des Direktionsrechts bilden der Arbeitsvertrag, die Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder gesetzliche


Weiterlesen mit BetriebsratsPraxis24+

Bitte loggen Sie sich in Ihr Nutzerkonto ein, um auf alle Inhalte des Wissenspools zuzugreifen.

BetriebsratsPraxis24+ ist Ihre Adresse für erfolgreiche Mitbestimmung. Bleiben Sie auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber und profitieren Sie von praxisnahem Fachwissen.

  • Über 4.000 Expertenbeiträge zu allen wichtigen Themen der Betriebsratsarbeit
  • Arbeitnehmerorientierter BetrVG-Kommentar auf dem neuesten Stand
  • Über 300 Arbeitshilfen: Checklisten, Mustertexte etc.
  • Fortlaufend aktualisierte Gesetze und Urteile im Wortlaut

Sie sind bereits Abonnent?

Sie möchten BetriebsratsPraxis24+ ausprobieren?