Corona-Krisenmodus hin oder her – Unternehmen müssen langfristige Antworten darauf finden, wie ihr Arbeitsmodell nach der Pandemie aussehen soll. Ein Forschungsteam des Fraunhofer-Instituts hat sich des Themas in einer internen Studie angenommen. Seine Erkenntnisse sind nach eigenen Angaben auch auf andere Unternehmen übertragbar.

Das orts- und zeitflexible Arbeiten wird die Corona-Pandemie überdauern – daran besteht kein Zweifel mehr. Zu groß sind die Vorteile wie eine einfachere Terminfindung, der Wegfall von Reisezeiten und die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Schwächen des Arbeitens von zu Hause hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) indes beim fehlenden Mobiliar, der mangelnden technischen Ausstattung und der unzulänglichen Internetverbindung ausgemacht. Auch die geringere soziale Interaktion, ein Gefühl der Einsamkeit und das Verschwimmen von Arbeitszeit und Freizeit macht dort vielen zu schaffen.

In einem kostenfreien Whitepaper haben die Forscher zusammengefasst, wie sich diese Nachteile abbauen oder gar beseitigen lassen. So brauche es beispielsweise ein gemeinsames Verständnis der Erwartung bei der Zusammenarbeit und „gewisse Leitplanken“, um hybrides Arbeiten im Team produktiv zu gestalten. Führungskräfte müssten in puncto Soft Skills und Leadership geschult werden, um auch auf Distanz Wirkung zu entfalten. Das Büro werde sich mit den neuen Arbeitsmodellen ebenfalls wandeln – hin zu einem Shared-Desk-Konzept und kreativen Umgebungen.

Hybrides Arbeiten ist für Arbeitgeber eine Chance zur Steigerung ihrer Attraktivität, betont Oliver Schöllhammer, Leiter der Abteilung Unternehmensstrategie und -entwicklung am Fraunhofer IPA: „Mit dieser Wahlfreiheit lockt man nicht nur Talente aus der eigenen Region an, sondern weit darüber hinaus.“

Das 20-seitige Whitepaper kann kostenfrei von der Website des Fraunhofer IPA heruntergeladen werden.

Vertiefend geht Schöllhammer darauf in einem ebenfalls kostenfreien einstündigen Webinar ein, das sich an Führungs- und Fachkräfte in der Organisationsentwicklung sowie im Personalbereich richtet. Es beginnt an diesem Mittwoch, 22.09.2021, um 8.15 Uhr.

 

Aktuelle Beiträge

BetriebsratsPraxis24
Mehr wissen, besser entscheiden!
Gratismonat starten & Wissenspool testen »
+
BetriebsratsPraxis24
Gratismonat starten & Wissenspool testen »
+