Immer rascher werden Unternehmen und Organisationen mit tiefgehenden Veränderungen konfrontiert; mit unbekannten Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt – durch Anpassungsfähigkeit und mit Widerstandsfähigkeit. Wie diese organisationale Resilienz durch innovative Arbeitsansätze erreicht werden kann, steht im Fokus eines neuen Förderschwerpunkts der INQA-Experimentierräume. 

Das Land braucht neue Ideen, neue Konzepte, genauso wie neue Strategien für die Arbeit und die mit ihr verknüpften Arbeitsbedingungen, um allen künftigen Widerständen gut begegnen zu können. Um das Bewusstsein für diese Notwendigkeit zu schärfen und um übertragbare Arbeitsansätze zu erhalten, fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) INQA-Experimentierräume. INQA steht für Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Diese Experimentierräume müssen mehrere Kriterien erfüllen: Zu beantworten sind Fragestellungen rund um die organisationale Resilienz in Zeiten des Wandels, die in den Bereichen Führung, Vielfalt, Gesundheit oder Kompetenzentwicklung angesiedelt sind.

Außerdem sollen „hochgradige innovative Lösungen für die Gestaltung der digitalen Arbeitswelt“ entwickelt und erprobt werden. Technologische und wirtschaftliche Neuerungen sollen dabei mit sozialen Innovationen verknüpft werden. Die Beschäftigten, der Betriebsrat oder der Personalrat sind in die Experimentierräume einzubinden. Die förderfähigen Unternehmen und Organisationen werden von externen Einrichtungen zwecks Evaluation begleitet. Last but not least wird erwartet, dass die gewonnenen Erkenntnisse gut kommuniziert und auf andere Organisationseinheiten übertragen werden können.

Welche Bedingungen interessierte Organisationen erfüllen müssen, um gefördert werden zu können, ist in der aktuellen Förderrichtlinie aufgelistet. Die geförderte Projektlaufzeit liegt bei maximal zwei Jahren.

Unternehmen, Verwaltungen, wissenschaftliche Einrichtungen sowie Verbünde finden weitere Informationen rund um diesen Förderschwerpunkt sowie alle notwendigen Formulare auf der Website der gsub mbH. Bis zum 27. Oktober 2022 können Interessierte zudem ihr Projektvorhaben im neuen Förderschwerpunkt „Organisationale Resilienz (durch gut gestaltete Arbeitsbedingungen) in Zeiten des beschleunigten Wandels“ bei dieser Unternehmensberatung einreichen.

 

 

 

Aktuelle Beiträge

BetriebsratsPraxis24 Newsletter
Holen Sie sich noch mehr Input für Ihre Betriebsratsarbeit.
Jetzt anmelden »
Jetzt abonnieren »
BetriebsratsPraxis24 Newsletter