Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung für Arbeitnehmer mit leichten Atemwegserkrankungen bis Ende März 2022 verlängert wird. So sollen Kontakte in Arztpraxen verringert werden.

Wie es in einer Mitteilung heißt, können ” Patientinnen und Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden”. Ein niedergelassener Arzt muss sich dabei zuvor “persönlich vom Zustand der Patientin oder des Patienten durch eine eingehende telefonische Befragung überzeugen”.

Auch eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung ist demnach “telefonisch für weitere 7 Kalendertage” möglich.

Die Regel war während der Corona-Pandemie eingeführt worden, um Personenkontakte in Arztpraxen zu verringern.

Aktuelle Beiträge

Informationsrechte besser durchsetzen: 5 kluge Strategien für Betriebsräte
Newsletter abonnieren & Whitepaper sichern »
BetriebsratsPraxis24
Newsletter abonnieren & Whitepaper sichern »
BetriebsratsPraxis24
Informationsrechte besser durchsetzen: 5 kluge Strategien für Betriebsräte